Boot Düsseldorf 2016: Ergebnis Das Zugpferd zieht an

Boot Düsseldorf 2016: Ergebnis

Das Zugpferd zieht an

Christian Tiedt am 02.02.2016 (Boote Magazin)

Knapp eine Viertelmillion Besucher, leichter Zuwachs und 1800 Boote und Yachten – in ihrer offiziellen Pressemitteilung zieht die Messe Düsseldorf positiv Bilanz.

Am Sonntag endete nach neun Tagen die Boot Düsseldorf 2016. In den17 Messehallen habe „eine super Stimmung“ geherrscht, lautet die offizielle Einschätzung der Messeleitung. Wer selbst vor Ort war, wird diese Meinung durchaus teilen, und auch die veröffentlichten Zahlen sprechen die gleiche Sprache: Danach bedeuteten 247.000 Besucher im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von knapp drei Prozent.

Mehr Boote als alle Anderen zusammen

Zu sehen gab es ebenfalls viel, mit 1800 Booten und Yachten aller Größen – das mehr als auf allen anderen deutschsprachigen Wassersportmessen zusammen. Dazu kamen wie immer viele Neuvorstellungen und Weltpremieren. Ein weiterer Höhepunkt war die Verleihung der begehrten Trophäe „European Powerboat of the Year“ während der Flagship Night am ersten Messewochenende.

Weltweit ist die Boot Düsseldorf ohnehin das größte Spektakel rund um den Wassersport in Messehallen. Dazu präsentierten sich auch Trendsportarten wie Wake-, Skimboarden sowie Kiten, Tauchen und Angeln. Von Kanus bis zu Kreuzfahrtschiffen ergab sich erneut ein komplettes, aktuelles Bild der breitgefächerten Branche für den Besucher.

„Mit der Boot ins Messejahr zu starten macht einfach Spaß. Wer einen Blick in die Hallen wagte, sah gut gelaunte Aussteller und ein tolles Publikum mit exakt der richtigen Mischung aus Fachbesuchern und privaten Wassersportfans.“ (Matthias Dornscheidt, Messe Düsseldorf)

Motorboote bei den Topthemen

Der Motorbootbereich – und hier besonders die „Superyacht“-Halle 6 gehörte neben dem Segeln auch in diesem Jahr zu den Topthemen, gefolgt vom Tauchen sowie dem Zubehör- und Ausrüstungsbereich.Für das junge Publikum gehörte die „Beachworld“ mit dem Aktionsbecken zu den zusätzlichen Anziehungspunkten, Wassertourismus und Angeln lagen laut Messe ebenfalls hoch in der Besuchergunst.

„Sehr beeindruckend ist auch das große Interesse an Luxusyachten. Das zeigt, dass wir hier in Düsseldorf genau das richtige Publikum für das hochpreisige Segment haben.“ (Goetz-Ulf Jungmichel, Boot Düsseldorf)

Aufwind für die Branche

Das vergangene Jahr für die Wassersportwirtschaft war durchaus erfolgreich – ein Umstand, der sich auch auf die Boot Düsseldorf 2016 offenbar deutlich ausgewirkt war. Sowohl private Wassersportliebhaber als auch die Fachbesucher hätten eine hohe Investitionsbereitschaft gezeigt, so die Messe.

„Wir sind hoch zufrieden. Die boot hat unserer Branche weitere wichtige Impulse gegeben, die sich im Verlauf des Jahres positiv bemerkbar machen werden“ (Jürgen Tracht, Bundesverband Wassersportwirtschaft)

Wechsel an der Spitze

Das Steuer der Boot Düsseldorf Goetz-Ulf Jungmichel in Kürze anPetros Michelidakis. Jungmichel, der seit Mitte 2008 die Geschicke der Wassersportmesse leitet, wird die Messe Düsseldorf Ende Februar 2016 in Richtung Hamburg verlassen, um Generalsekretär und Geschäftsführer des Deutschen Segler-Verbandes zu werden. Sein Nachfolger Michelidakis ist ein erfahrener Messemann, unter anderem seit Jahren erfolgreich für die Messe Düsseldorf im Auslandsvertreternetz für Griechenland zuständig.

Die nächste Boot Düsseldorf öffnet ihre Tore vom 21. bis 29. Januar 2017. 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.